Tennisellenbogen und Golferellenbogen!

Man braucht sich eigentlich nur die Anatomie der Halswirbels ansehen, dann erklärt sich alles von selbst. Kommt ein Patient mit Schulterschmerzen, dann hat unsere Studie mit der Uni Hildesheim wissenschaftlich bewiesen, dass der fünfte bis siebte Halswirbel mit seiner dazugehörigen Muskulatur so massiv verspannt war, dass die Schulterschmerzen nichts mit der Schulter zu tun haben, sondern nur die Muskeln, die auf die Nerven drücken, sobald sie die Wirbelkörper verlassen haben.




So ist es auch beim Tennisellenbogen. Patienten die über Jahre Schmerzen am äußeren Knöchel des Ellenbogen beklagen, Spritzen bekommen haben, operiert wurden und trotzdem Schmerzen haben und alles hat nicht geholfen. Denen kann man mit der Erkenntnis helfen, dass eine deutliche Muskelverspannung um den dritten Halswirbel herum nur zu lösen ist und der Patient sofort schmerzfrei sein kann. Wenn noch der Gedächtnisschmerz leichte Beschwerden macht, ist ein elastisches Tape angebracht, weil es über die Haut den Schmerz beeinflussen kann.


Beim Golferellenbogen liegen die Schmerzen auf dem medialen Knochenvorsprung, weil der Golfer ab und zu nicht den Ball sonder eher in die Erde schlägt und die Muskulatur massiv überfordert wird. Aber auch hier ist meistens die Halswirbelsäule schuld und auch hier kann man den Schmerzpatienten sofort helfen.

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!

© 2019 by Dr. Dieter Sielmann