© 2019 by Dr. Dieter Sielmann

February 13, 2018

February 13, 2018

Please reload

Aktuelle Einträge

Die Statik des Menschen

February 5, 2018

1/1
Please reload

Empfohlene Einträge

Was ist der wahre Grund fur einen Hüftschmerz!

February 13, 2018

Seit 2001 behandle ich Schmerzpatienten und musste zu meinem Entsätzen feststellen, dass 99% aller Schmerzpatienten, egal wo sie über Schmerzen klagten, eine unterschiedliche funktionelle Beinlängendifferenz haben. Weil sie einen Beckenschiefstand haben, wie man im Bild erkennt.

 

 

 

Warum selten der medizinische Therapeut das nicht feststellt, werden Sie fragen. Weil die Schulmedizin immer noch den Studenten beibringt, dass man nicht auf die Statik des Menschen achten sollte. Die Schulmedizin behauptet immer noch, dass 60% aller Menschen von Geburt an, anatomische Beinlängendifferenzen haben sollen und das Kreuzdarmbeingelenk sich nur bei der Geburt bewegt. Eine Beinlängendifferenz bis zwei Zentimeter missachten wir, weil der Köper dies ausgleicht. Diese Einschätzungen sind absolut falsch, für die Therapeuten aber der Grund, warum die Statik am Menschen nicht gemacht wird. Ich zeige Ihnen die Anatomie der Hüfte und Sie werden verstehen, warum man keine Hüften, keine Spinalkanalstenose oder auch keine Bandscheiben operieren darf, ohne vorher die Statik gerichtet zu haben.

 

 

 

Der Ischiatikus (hier gelb) ist der Nerv, der aus dem Becken austritt und für die Versorgung des Beines und des Beckens zuständig ist. Es ist besonders der Muskulus piriformis, der vom Oberschenkel zum Kreuzdarmbein über den Ischiatikus zieht. Da das Becken beweglich ist und im
Kreuzdarmbeingelenk sich verdreht, wird der Muskulus piriformis auf einer Seite massiv gedehnt und drückt somit auf den Ischiasnerv. 

 

Das ist der Grund für unsere Schmerzen und selten etwas anderes. Es ist nicht gleich aus zu machen, ob ein Bandscheibenvorfall, eine Verengung des Nervenkanals im Kreuzbein oder der Muskulus piriformis als Verursacher der Beschwerden in Frage kommt. Ich sage immer, was häufig ist, ist häufig und was selten ist, ist auch selten. Deshalb ist ein Bandscheibenvorfall und eine Spinalkanalstenose ausgesprochen selten. Die Bewegung im Kreuzdarmbeingelenk kann mit jedem Schritt blockieren. Es gibt aber auch viele andere Gründe warum eine Blockade gerade hier entsteht. So sind psychische Belastungen häufig für eine Blockade im Rücken zu erkennen. Schließlich nimmt die tägliche Belastung bei der Informationsflut stetig zu. Was unschlagbar ist, ist die Tatsache, dass wir mit unserer Medi-Taping Methode sofort beweisen, ob der Patient ein muskuläres Problem hat oder nicht. Die Wirkung unserer Methode ist sofort zu sehen. Deshalb brauchen wir keine weiteren teuren Untersuchungstechniken, die die Patienten ein Leben lang nur traumatisierten. Was macht ein Mensch, der gesagt bekommt, er habe Verschleiß und deshalb habe er angeblich Schmerzen in der Hüfte. Er wird sich nicht mehr so bewegen wie vorher. Das ist ungeheuerlich, was Ärzte mit Patienten machen. Wir wissen, dass sich der Mensch viel zu wenig bewegt. Diesen Patienten wird es noch schlechter gehen, weil sie falsche Schlüsse aus ihren Diagnosen ziehen. Wir müssen uns bewegen, weil wir vom Vierbeiner nur durch Bewegung zum Zweibeiner mutiert sind.

 

Ein Grund für unsere muskulären Schmerzen, wir sitzen zu viel. Die Anatomie auf dem Bild zeigt uns alle Muskeln, die sich verkürzen, wenn wir auf einem Stuhl sitzen.

 

 

 

Man kann bei älteren Menschen in Asien, bei Kleinkinder vor der Einschulung und Menschen, die noch nicht von der kultivierten Welt verändert wurden, feststellen, dass sie alle auf ihren Fersen sitzen. Das ist natürlich und somit physiologisch. Wenn Kinder in die Schule kommen, beginnen sich die abgebildeten Muskeln zu verkürzen und haben somit Einfluss auf das Kreuzdarmbeingelenk. Mit den verheerenden Folgen, dass kaum ein Therapeut auf die Fehlstellung des Kreuzdarmbeingelenkes achtet.