© 2019 by Dr. Dieter Sielmann

February 13, 2018

February 13, 2018

Please reload

Aktuelle Einträge

Die Statik des Menschen

February 5, 2018

1/1
Please reload

Empfohlene Einträge

Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel, Tinnitus und Nackenverspannungen nehmen den letzten Jahren immer mehr zu.

February 5, 2018

In den letzten Jahren kann man beobachten, dass Beschwerden aus der Nackenregion immer häufiger zum Arzt führen. Das liegt an unserer digitalen Welt. Egal wo man ist, überall beschäftigen sich die Menschen mit elektronischen Geräten. Als ich neulich frühmorgens im Zug mit den Pendlern fuhr, saßen aber auch alle mit ihrem Kommunikationsgerät vor der Nase und es war gespenstisch still. Keiner unterhielt sich, alle waren sie mit ihrem Handy oder IPat hochkonzentriert beschäftigt.
Es verwundert mich nicht, dass junge Mädchen auf einmal mit Schwindelzuständen in meine Praxis kommen. Das Lehrer, Rechtsanwälte oder Selbständige vermehrt über Kopfschmerzen, Migräne und sogar Tinnitus klagen.

 

 


Meistens klagen sie anfangs über einseitige Beschwerden. Das ist mit der unterschiedlichen Beinlänge zu erklären, die bei 99% aller Schmerzpatienten in unserer Praxis beobachtet wurden. Alle Patienten haben meistens eine massive Verspannung der Halsmuskulatur.  
Macht man als Therapeut die Patienten gerade und löst die verspannte Muskulatur, wird man erstaunt sein, wie schnell die quälenden Symptome verschwinden.


Wir legenden Patienten entspannt auf den Rücken, zeichnen auf die Unterschenkel auf gleicher Höhe einen Strich, und sehen, wenn er sich aufgesetzt hat, dass die Striche verschoben sind. Man hat dann eine funktionelle Beinlängendifferenz, weil man im Kreuzdarmbein verdreht ist. Dies gleicht der Körper meistens im Halswirbelbereich sofort aus. Weil die Augen immer waagerecht stehen müssen. Somit fällt auf, dass eine Seite der Halsmuskeln deutlich verspannt sind. Da wir das einzigste Tier sind, welches meistens nur mit einer Pfote hantiert, muss man sich nicht wundern, dass die rechte Seite meistens verspannt ist.


Mit einer osteopatischen Behandlung kann man die Verspannungen lösen und wird anschießend erkennen, dass durch das Lösen der verspannten Halsmuskeln, reflektorisch auch das Kreuzdarmbeingelenk gelöst wird und der Patient wieder zwei gleichlange Beine hat. Zur Stabilisierung der Muskulatur und bei Restschmerzen ist es zu empfehlen, dass man den Nackenbereich mit einem Tape versieht.


Man hat bei unserer Medi-Taping Methode den großen Vorteil, dass man in den meisten Fällen sofort eine positive Rückmeldung bekommt. Auch wenn die Beschwerden seit Jahren bestehen. Patienten merken meistens sofort eine Verbesserung, weil Schmerzen eigentlich muskuläre sind und wir mit unserer Medi-Taping Methode sofort positiv wirken. 

Share on Facebook
Share on Twitter